Die Zeit rennt…..

…. und wir rennen mit.

Eigentlich hatte ich ja die Absicht, regelmäßig etwas in meinem Blog zu veröffentlichen, aber dann kommt manchmal das Leben dazwischen. Und viele andere Interessen. Und viele neue Inspirationen. Und viele Neuentdeckungen – also kurzum: der Vorsatz bleibt, mal schauen, wie es sich so weiter entwickelt.

Aber wenn die Zeit schon rennt, dann ist natürlich auch handarbeitstechnisch in der Zwischenzeit viel passiert. Einiges davon will ich hier mal berichten:

Mein Fair Isle Fieber hat noch ein wenig angehalten und ich habe mich an das Wagnis begeben, einen Strathendrick nach Kate Davies zu stricken.

https://www.ravelry.com/patterns/library/strathendrick

Das Muster ist so wunderbar frühlingshaft und gefiel mir auf Anhang supergut. Die Form allerdings ist so gar nichts für mich. Also habe ich das Ganze neu gestaltet und angepasst, so dass ein für mich jetzt passender Pullover entstanden ist. Von der Form her passend, sollte ich wohl sagen. Weil…. wie blöd darf man eigentlich sein? … ich mich bei der Umrechnung von Swatch auf gewünschtes Ergebnis ganz schön vertan habe. Ich habe einfach eine falsche Maschenzahl auf 10 cm genommen und schon hatte ich mindestens 20 Maschen in der Runde zu wenig – Mist!!!

Aber der Vorteil bei Fair Isle ist ja, dass das Ganze ohnehin am Ende im nassen Zustand nach dem Entspannungsbad komplett geblockt wird. Und so habe ich das gute Stück doch noch in eine passende Form bekommen, so dass ich es anziehen kann. Ich bin sehr glücklich damit und meine Version gefällt mir – wenn ich das sagen darf – ausgesprochen gut.

Das ist das Ergebnis geworden. Gestrickt habe ich mit Shetland Wolle von BC-Garn, die mir ganz gut gefällt, die allerdings einen etwas dünneren Eindruck macht als die Shetland-Wolle von den üblichen Verdächtigen Jamieson und Jamieson & Smith, obgleich die Lauflängen sogar gleich (oder doch ganz ähnlich) sind.

Das ist „mein“ Strathendrick – Flower Power

Ich bin sehr gespannt, wie er euch gefällt.

Erwähnen möchte ich noch, dass ich eine der limitierten Auflagen des knittingseason Clubs von Kate Davies ergattern konnte. Und die bislang veröffentlichten Anleitungen und kreativen Hinweise sind so inspirierend, dass ich mich gleich an die Entwicklung eigener Muster gemacht habe. Mit sehr viel Spaß, wie ich sagen darf. Leider ist Kate aktuell erkrankt, so dass der Club pausiert, aber das macht ja nichts. Es gibt allein jetzt schon so viel zu stricken, zu entwickeln, zu überdenken, dass die Zeit gut genutzt werden kann.

Hier zeige ich euch mal die von mir gezeichneten und probegestrickten Muster:

Und die Knitting Season Mütze wurde auch noch so rechtzeitig fertig, dass sie die winterlich kalten Ohren wärmen konnte.

Für jetzt soll es reichen, beim nächsten Mal werde ich erzählen, wie ich nach langen langen Jahren wieder ans Nähen gekommen bin und was das alles ausgelöst hat.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s